Bausparvertrag rechner stiftung warentest

Der neue Bausparrechner der Stiftung Warentest bietet Bausparern jetzt die Möglich­keit, die Tarife der Bausparkassen anhand ihrer persönlichen Vorgaben zu vergleichen und die für ihre Ziele güns­tigsten Tarife samt passender Bausparsummen zu ermitteln. In diesem Fall hat der Bauspar­rechner keinen Tarif gefunden, der Ihre Vorgaben erfüllt. Das kann zum Beispiel passieren, wenn die gewünschte Spar­zeit bis zur Zuteilung sehr kurz ist. Oder die Bausparsumme ist zu hoch, um den Bauspar­vertrag mit der gewünschten Sparrate recht­zeitig zuzu­teilen. Eventuell erhalten Sie Treffer, wenn Sie die Suchein­stel­lungen erweitern. Andernfalls müssen Sie Ihre Eingaben zu Spardauer, Sparrate oder Kapitalbedarf ändern. Der Bauspar­rechner der Stiftung Warentest sucht und vergleicht Bauspar­verträge anhand individueller Vorgaben der Nutzer. Bitte notieren Sie sich die Tan oder speichern Sie den Link, damit Sie mehr­fach auf den Bauspar­rechner zugreifen können. In der Stan­dard­ansicht sortiert der Bauspar­rechner die Tarife nach der Höhe des Finanzierungs­vorteils. Sie können die gefundenen Tarife aber auch nach der Höhe der Sparrate, des Tilgungs­beitrags oder des Auszahlungs­betrags sortieren. Der Bauspar­rechner läuft auf den aktuellen Versionen der bekannten Browser (Chrome, Firefox, Safari, Internet Explorer, Microsoft Edge).

Sollte die Darstellung auf Ihrem Bild­schirm nicht zufrieden­stellend sein, über­prüfen Sie, ob Sie die aktuell verfügbare Version Ihres Browsers nutzen und führen Sie gegebenenfalls eine Aktualisierung Ihres Browsers durch. Sobald Sie den Bauspar­rechner frei­geschaltet haben, erhalten Sie eine persönliche Trans­aktions­nummer (Tan). Diese bleibt 28 Tage gültig. Sie können den Bauspar­rechner in dieser Zeit beliebig nutzen, also auch mehrere Varianten berechnen – zum Beispiel mit unterschiedlich hohen Sparraten oder einer Sonderzahlung zu Vertrags­beginn. Sie können je nach Bedarf auch die Voreinstel­lungen ändern. Sie können zum Beispiel bestimmen, ob der Bauspar­vertrag spätestens zum geplanten Finanzierungs­beginn zugeteilt werden muss oder auch einige Monate später zugeteilt werden darf. Doch Bausparvertrag ist nicht gleich Bausparvertrag. Unser Bausparrechner befähigt Sie auf einfache Weise zu einem fundierten Bausparvertrag-Vergleich, der oftmals auch nur kurz als Bausparvergleich bezeichnet wird. Auf diese Weise gelangen Sie direkt zum besten Bausparvertrag in dem Sinne, dass dessen Konditionen sehr gut auf Ihre Lebenssituation zugeschnitten sind. Der Bauspar­rechner der Stiftung Warentest vergleicht für Sie die aktuellen Tarife aller deutschen Bausparkassen.

Sie geben Ihre Ziele vor, unser Rechner ermittelt die dafür am besten geeigneten Bauspar­verträge mit den passenden Bausparsummen, Sparraten und Zuteilungs­terminen. Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen oder modernisieren – mit dem richtigen Bauspar­tarif können Sie viel Geld sparen. Zwischen güns­tigen und teuren Verträgen liegen oft mehrere tausend Euro Zins­unterschied. Monatliche Sparrate fest­legen: Der Kunde gibt die gewünschte monatliche Sparrate vor. Der Bauspar­rechner ermittelt die Bausparsumme und die Höhe der Gesamt­auszahlung. Letztere entspricht in der Regel der Bausparsumme. Sie kann aber in einigen Fällen von der Bausparsumme abweichen. Es wurde bei Vertragsabschluss eine Bausparsumme von 100.000 Euro vereinbart.

Innerhalb von 6 Jahren sollen 40 Prozent davon angespart werden. Rein rechnerisch müssten dazu jeden Monat 555,56 Euro auf das Bausparkonto eingezahlt werden. Doch Ihre Zinsen werden so behandelt, als sei dies Ihr Geld, welches Sie ebenfalls selbst zugetragen haben. Diese machen sich im ersten Jahr noch nicht so sehr bemerkbar, aber mit steigendem Kontostand wird der Beitrag durch die Zinsen immer ansehnlicher, vor allem war dies früher so, als 4 Prozent Bausparvertrag-Zinsen noch an der Tagesordnung waren.

Spread the word. Share this post!