Monthly Archives: Januar 2014

Update 2.0.4042.0

EUS Verwaltung: g>EUS Verwaltung: Erweiterung der Umwandlungen mit einer neuen Umwandlungsart. Beginnt eine Umwandlung mit einem „+“, so ist das Such-Stichwort nicht mehr ortsbezogen. Beispiele: +a14d; +a14a; +amberg. Achtung: Nicht generell jede Umwandlung mit + anlegen. Sonst können schnell falsche Umwandlungen passieren.

EUS Setup: 3 neue Eingabefelder (Weiterleitungen an URL); wird bspw. für ein Monitor-Triggering-System benötigt. Hier kann man URLs eintragen, an die Meldungen weitergegeben werden. Dazu wird per POST eine Variable Adresse (mit der Pageradresse) und eine Variable Meldung (mit der Pagermeldung) übergeben.

1) Einsatz weiterleiten an URL (wird aufgerufen, wenn ein Einsatz reinkommt (und im EUS eingetragen wird))

2) Übungseinsatz weiterleiten an URL (wird aufgerufen, wenn ein Übungseinsatz eingetragen wird (auch wenn er nicht über Pager kommt))

3) Pagermeldung weiterleiten an URL (wird bei jeder Pagermeldung aufgerufen.)

Bugs: Objekte ohne Hausnummer dürfen nicht erfasst werden – hier wurde nun eine Abfrage eingefügt; schlechte Fotoqualiät verhinderte ein Ausdrucken – wurde ebenfalls korrigiert.

Optimierung der Alarmierungsauswertung: Bei einer Drehleiteralarmierung (Sondereinsatzmittel) kommt aus teilweise in der Alarmierung zu doppelten Ortsnamen – dies wird vom EUS nun erkannt und richtig ausgewertet.; Alarmierung F10 und F1 0 werden nun gleich behandelt (wird von Alarmierungszentrale teils teils geschrieben).

Update 2.0.4032.0

EUS Kommunikation: Neue SMS und Emailfunktion: Es ist nun über das EUS möglich SMS und Emails an einzelne Personen oder ganze Gruppen (Dienstgrade, Ausbildner, etc.) zu senden. Rechte hierfür können individuell vergeben werden.

EUS Kommunikation: Als SMS Gateway kann neu sms.at verwendet werden. Bis dato funktionierte nur ein eigens angeschlossenes Modem.

EUS Kommunikation: Logs: ein neuer Menübutton in der EUS Verwaltung – hier können zukünftig unterschiedliche Verlaufsprotokolle betrachtet und als PDF oder Excel-Datei abgerufen werden. Momentan sind zwei Reports verfügbar.

Diverse kleinere Korrekturen und Anpassungen

Update 2.0.4028.0

EUS Mobile: Ab sofort ist es über „Route“ per Google Maps oder extern installierter Navigationssoftware über die Mobile-Lösung möglich an den Einsatzort zu navigieren. Die Adressparameter werden dabei vom EUS an eine externe Software übergeben. Natürlich funktioniert die Übersichtsanzeige mit Routendarstellung (wie bisher) weiterhin. Die Funktion ist für Android und Apple verfügbar. Der Aufruf erfolgt direkt über den neuen Button auf dem Home-Screen oder wie bisher in der Routendarstellung.

EUS Mobile: Im Falle einer Großlage wird der Einsatz nun direkt auf das entsprechende Fahrzeug-Tablet aufgespielt. Zusätzlich gibt es eine Einsatzleiter-Tablet Funktion. Dieses durch die Einsatzleitung je Großlage definierbare Tablet hat Zugriff auf alle laufenden Einsätze (definierbar über EL Symbol in der Fahrzeugverwaltung).

EUS PC und EUS Mobile: Die Karten- bzw. Routenansicht wurde auf hybride Darstellung umgestellt. Dies ermöglicht eine bessere Orientierungsmöglichkeit und somit Zurechtfinden auf der Karte.

EUS Verwaltung: Bei Hydranten können nun Zusatzinformationen (wie Fotos und Wasser-Anschlüsse) hinterlegt werden. Dies erfolgt wie gewohnt in der Hydrantenverwaltung mit Klick auf den Hydranten. Besonders bei schwierig zu findenden Hydranten oder Saugstellen ein großer Vorteil. Wurden Zusatzinformationen hinterlegt, werden die sechs am nächsten liegenden Hydranten zum EUS Blatt dazu ausgedruckt. Auch am Mobile-Client können diese Informationen abgerufen werden.

EUS Verwaltung: bei den Umwandlungen erfolgt nun im Hintergrund eine Prüfung, ob diese angewendet werden darf. Fängt die Umwandlung mit * oder # an, erfolgt eine Information an den Benutzer. Mit den Umwandlungen ist es möglich die Trefferquote des EUS um ein Vielfaches zu erhöhen (Gebäude ohne Hausnummern, Kreuzungen, Riedstücke, …)

EUS Verwaltung: Ab sofort kann über die EUS Verwaltung eine Großschadenslage-Übung erstellt werden.

EUS Verwaltung: Ab sofort können überörtliche Objekte im EUS verwaltet werden – als Kartengrundlage wird die Google-Karte herangezogen.

Allgemein: kleinere grafische Optimierungen (Copyright-Anzeige, Großlage-Übersicht, neue Funktionen im Setup)